Login   |   Kontakt   |   Impressum   |   Datenschutz  |


Chronik

Kein Eintrag vorhanden

Merkliste

Kein Eintrag vorhanden

Veranstaltungsmanagement

Uta Abels

(040) 3862903-7
uta.abels@ipb-weiterbildung.de

Veranstaltungsmanagement

Gundula Fest

(040) 3862903-96
gundula.fest@ipb-weiterbildung.de

Entwicklung & Öffentlichkeitsarbeit

Corinna Dewner

(040) 3862903-94
corinna.dewner@
ipb-weiterbildung.de

Geschäftsführung

Iris Peymann

(040) 3862903-94
iris.peymann@ipb-weiterbildung.de

Deeskalation und Krisenintervention

Im Betreuungsalltag gibt es immer wieder schwierige oder angespannte Situationen bis hin zu akuter Gefahr für den/ die Betreuer*in. Umso wichtiger ist es, die Befindlichkeiten von Klient*innen richtig einzuschätzen und die Situation mithilfe von professionellen kommunikativen Strategien zu steuern. Das Seminar vermittelt das richtige Handwerkszeug zum besseren Verständnis der Klient*innen, zur Abschätzung von Risiken, zur Deeskalation und zur Krisenintervention. 

 

Inhaltliche Schwerpunkte:

  • Erkennen von psychiatrischen Krisen
  • Verstehen von Motiven und Hintergründen
  • Einschätzen von Gefahren
  • Deeskalierende Verhaltens- und Gesprächstechniken
  • Professionelle Krisenintervention

 

Im Kontakt mit den von uns betreuten Menschen stehen wir als Berufsbetreuer*innen nicht selten vor schwierigen Situationen. Beispielsweise der Umgang mit psychotischen Menschen, Konflikte oder Gespräche mit Klient*innen mit Problemen der Impulskontrolle stellen hohe Anforderungen an professionelle Kommunikation und Gesprächsführung. Ziel dieses Seminars ist ein Zugewinn an Handlungsfähigkeit und persönlicher Souveränität. Anzeichen psychiatrischer Krisen werden theoretisch behandelt. Als unverständlich oder problematisch empfundene Verhaltensweisen von Klient*innen werden erläutert. Sodann geht es darum, professionelles Handwerkszeug für angespannte Situationen zu erlernen. Ausgehend von den Erfahrungen der Teilnehmer werden Strategien deeskalierender Gesprächs- und Kontaktgestaltung aufgezeigt und praktisch geübt. Günstige und weniger förderliche Reaktionsmöglichkeiten werden besprochen. Auch Fragen der Risikoabwägung und Möglichkeiten des Selbstschutzes für Betreuer*innen finden hierbei Berücksichtigung. Außerdem wird die Methode Krisenintervention vermittelt. Dabei geht es darum rasch, professionell und angemessen auf krisenhafte Zuspitzungen zu reagieren. Ziel ist dabei die Entschärfung der Situation. Alle Themen werden neben Vorträgen anhand von Fallbeispielen, Beiträgen der Teilnehmer und praktischen Übungen behandelt.

Themen:

  • Psychiatrische Krisen erkennen (Warnzeichen, Auslöser, Verlauf, Gefahreneinschätzung)
  • Verhaltensweisen wie z.B. Aggression von Klient*innen in angespannten Situationen verstehen
  • Souverän reagieren durch deeskalierende Strategien im Gespräch bzw. im Kontakt mit Klient*innen
  • Planvoller und professioneller Ablauf einer Krisenintervention
  • Selbstschutz für Betreuer*innen

 

Rubrik:Methoden

Anbieter: ipb

Leitung:

Sabine Waldow
Dipl. Sozialpädagogin
Arbeit mit psychischen Kranken und Suchtkranken Menschen, Weiterbildung in Kommunikationspsychologie

Umfang: 8,00 Unterrichtsstunden

Kosten: 149 Euro
Preis BdB-Mitglieder: 119 Euro
Preis QR-Registrierung: 134 Euro
Bei gleichzeitiger Mitgliedschaft im BdB und QR-Registrierung: 105 Euro
Frühbucherrabatt bis 8 Wochen vor Veranstaltungsbeginn: 10 Prozent
Rabatt f. Teilnehmer ipb-Einsteigerseminare (12 Mon. nach Abschluss).: 10 Prozent

  • 12.04.2019 in Frankfurt/MainSem.-Nr.: FS00293
    10 bis 17 Uhr

    Tagungsstätte:

    Landessportbund Hessen e.V.

    Sportschule und Bildungsstätte

    Adresse:

    Landessportbund Hessen e.V.

    Otto-Fleck-Schneise 4
    60528 Frankfurt/Main

    Kontaktdaten Tagungsstätte:

    Telefon:
    06967890
    Fax:
    0696789109
    E-Mail:
    info@lsbh.de
    Web:
    https://www.landessportbund-hessen.de/
  • 24.05.2019 in HamburgSem.-Nr.: FS00294
    10 bis 17 Uhr

    Tagungsstätte:

    Institut für Innovation und Praxistransfer in der Betreuung gGmbH

    In der Hamburger Innestadt in der Nähe des Rathauses befindet sich das Institut für Innovation und Praxistransfer in der Betreuung. Es ist bequem mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen (Haltestelle Jungernstieg oder Rathaus). Parkmöglichkeiten bestehen in umliegenden Parkhäusern.

    Adresse:

    Institut für Innovation und Praxistransfer in der Betreuung gGmbH
    Geschäftsstelle des BdB e.V.

    Schmiedestr. 2
    20095 Hamburg

    Kontaktdaten Tagungsstätte:

    Telefon:
    040-3862903-7
    E-Mail:
    kotakt@ipb-weiterbildung.de
    Web:
    https://ipb-weiterbildung.de

Anmeldung und weitere Informationen bei:

Institut für Innovation und Praxistransfer in der Betreuung gGmbH

Schmiedestraße 2
20095 Hamburg

Telefon:040-3862903-7
Fax:040-3862903-10
E-Mail:kontakt@ipb-weiterbildung.de



ipb gGmbH
Institut für Innovation und Praxistransfer in der Betreuung (ipb) gGmbH
Geschäftsführung: Iris Peymann
Schmiedestraße 2 • 20095 Hamburg • kontakt@ipb-weiterbildung.de
Tel. (0 40) 386 29 03 -96, -7 • Fax (0 40) 386 29 03 - 10
BdB e.V.