|   Kontakt   |   Impressum   |   Datenschutz  | AGB

Chronik

Kein Eintrag vorhanden

Merkliste

Kein Eintrag vorhanden

Veranstaltungsmanagement

Uta Abels

(040) 3862903-7
uta.abels@ipb-weiterbildung.de

Veranstaltungsmanagement & Existenzgründungsberatung

Gundula Fest

(040) 3862903-96
gundula.fest@ipb-weiterbildung.de

Entwicklung & Öffentlichkeitsarbeit

Corinna Dewner

(040) 3862903-94
corinna.dewner@ipb-weiterbildung.de

Geschäftsführung

Iris Peymann

(040) 3862903-14
iris.peymann@ipb-weiterbildung.de

Die Vertretung von Klient*innen gegenüber Anbietern der ambulanten und stationären Pflege

Klient*innen mit Pflegebedürftigkeit stellen innerhalb der rechtlichen Betreuung eine Fallgruppe mit herausragender Bedeutung dar. Um ihre Interessen gezielt vertreten und durchsetzen zu können, benötigen Betreuer*innen weitreichende Kenntnisse im Bereich der Versorgungsstrukturen sowie der Möglichkeiten und Grenzen pflegerischer Versorgung, Das Seminar vermittelt Grundlagenkenntnissen im Bereich des SGB V und SGB XI, behandelt pflegerelevante Krankheitsbilder, häufige Pflegefehler und diesbezügliche Beschwerdemöglichkeiten.

 

Inhaltliche Schwerpunkte:

  • Einführung in die ambulante und stationäre Pflege mit Blick auf das SGB V und SGB XI sowie angrenzende Rechtsvorschriften
  • pflegerelevante Krankheitsbilder und häufige Pflegefehler
  • Rechte pflegebedürftiger Menschen, Ordnungsrecht und Beschwerdemöglichkeiten
  • freiheitsentziehende Maßnahmen in Pflegeeinrichtungen und deren Verhältnismäßigkeit
  • Besonderheiten bei der Versorgung intensivpflegebedürftiger Menschen
  • Grundlagen der Leistungsabrechnung
  • Genehmigungsvorbehalte, Aufgabenkreise und Jahresberichte

 

Klient*innen mit Pflegebedürftigkeit stellen innerhalb der rechtlichen Betreuung eine Fallgruppe mit herausragender Bedeutung dar, zumal die altersbedingten Krankheitsbilder in den nächs-ten Jahren aufgrund der demographischen Entwicklung noch weiter zunehmen werden. Betreuer*innen nehmen häufig nicht nur die Gesundheitssorge wahr, sondern vertreten darüber hinaus die Interessen der Betroffenen gegenüber ambulanten und stationären Pflegeeinrichtungen. Durch zunehmenden Kostendruck, einen flächendeckenden Fachkräftemangel und den Trend der Privatisierung sind Betreute mit Pflegebedarf regelmäßig Versorgungsstrukturen am Limit ihrer jeweiligen Belastungs- und Leistungsfähigkeit ausgeliefert, so dass Betreuer*innen über weitreichende Kenntnisse im Bereich der Versorgungsstrukturen sowie der Möglichkeiten und Grenzen pflegerischer Versorgung verfügen müssen, um die Interessen der Betroffenen gezielt vertreten und durchsetzen zu können. Das Seminar richtet sich auch an berufserfahrene Betreuer*innen mit bereits vorhandenen Grundlagenkenntnissen im Bereich des SGB V und SGB XI, die ihren Horizont im Hinblick auf die Vertretung gegenüber Pflege-anbietern erweitern möchten.

 

Inhaltliche Schwerpunkte:

  • Einführung in die ambulante und stationäre Pflege mit Blick auf das SGB V und SGB XI sowie angrenzende Rechtsvorschriften
  • Berufsbilder, Finanzierung, Vertragsgestaltung
  • pflegerelevante Krankheitsbilder unter besonderer Berücksichtigung häufiger Pflege-fehler aus dem Pflegealltag
  • Rechte des pflegebedürftigen Menschen
  • Einführung in das Straf-, Delikts- und Haftungsrecht
  • Landesheimgesetze seit der Föderalismusreform 2006
  • Einführung in das Ordnungsrecht, diesbezügliche Beschwerdemöglichkeiten
  • freiheitsentziehende Maßnahmen in Pflegeeinrichtungen und deren Verhältnismäßig-keit unter Berücksichtigung des Prinzips der Menschenwürde
  • Besonderheiten bei der Versorgung intensivpflegebedürftiger und dauerbeatmungs-pflichtiger Menschen
  • Grundlagen der Leistungsabrechnung
  • Genehmigungsvorbehalte, Aufgabenkreise und Jahresberichte
  • Möglichkeiten und Grenzen der Zusammenarbeit mit ambulanten und stationären Pflegeeinrichtungen

 

Rubrik:Betreuung allgemein

Anbieter: ipb

Leitung:

PhDr. LL.M. Florian C. Selle
MBA, Mediator (Univ.),
Berufsbetreuer, Berufsvormund, Verfahrensbeistand, Verfahrenspfleger

Umfang: 8,00 Unterrichtsstunden

Kosten: 159 Euro
Preis BdB-Mitglieder: 127 Euro
Preis QR-Registrierung: 143 Euro
Bei gleichzeitiger Mitgliedschaft im BdB und QR-Registrierung: 111 Euro
Frühbucherrabatt bis 8 Wochen vor Veranstaltungsbeginn: 10 Prozent
Rabatt f. Teilnehmer ipb-Einsteigerseminare (12 Mon. nach Abschluss).: 10 Prozent
Onlinebuchungsrabatt: 3 Euro

  • 21.04.2020 in HamburgSem.-Nr.: FS00467
    10.00 Uhr bis 17.00 Uhr

    Tagungsstätte:

    Institut für Innovation und Praxistransfer in der Betreuung gGmbH

    In der Hamburger Innestadt in der Nähe des Rathauses befindet sich das Institut für Innovation und Praxistransfer in der Betreuung. Es ist bequem mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen (Haltestelle Jungernstieg oder Rathaus). Parkmöglichkeiten bestehen in umliegenden Parkhäusern.

    Adresse:

    Institut für Innovation und Praxistransfer in der Betreuung gGmbH
    Geschäftsstelle des BdB e.V.

    Schmiedestr. 2
    20095 Hamburg

    Kontaktdaten Tagungsstätte:

    Telefon:
    040-3862903-7
    E-Mail:
    kotakt@ipb-weiterbildung.de
    Web:
    https://ipb-weiterbildung.de

Anmeldung und weitere Informationen bei:

Institut für Innovation und Praxistransfer in der Betreuung gGmbH

Schmiedestraße 2
20095 Hamburg

Telefon:040-3862903-7
Fax:040-3862903-10
E-Mail:kontakt@ipb-weiterbildung.de



ipb gGmbH
Institut für Innovation und Praxistransfer in der Betreuung (ipb) gGmbH
Geschäftsführung: Iris Peymann
Schmiedestraße 2 • 20095 Hamburg • kontakt@ipb-weiterbildung.de
Tel. (0 40) 386 29 03 -96, -7 • Fax (0 40) 386 29 03 - 10
BdB e.V.