Login   |   Kontakt   |   Impressum   |   Datenschutz  | AGB


Zertifikatskurse

Nachlasspflegschaft für Betreuer*innen


Fast ein Viertel der Personen, für die eine Nachlasspflegschaft eingerichtet wird, hatte vorher eine rechtliche Betreuung. Sie als Berufsbetreuer*innen verfügen bereits über viele Kenntnisse und Voraussetzungen, um auch Nachlasspflegschaften zu übernehmen. Von daher bietet sich das Führen von Nachlasspflegschaften ideal als zusätzliches wirtschaftliches Standbein an!

Zunehmend decken Betreuungsbüros neben der rechtlichen Betreuung auch angrenzende Tätigkeitsfelder
wie zum Beispiel Nachlasspflegschaften, Verfahrenspflegschaften oder Vormundschaften ab und sind damit gefragte Ansprechpartner*innen für Behörden und Gerichte. Darüber hinaus bringen die Zusatztätigkeiten Abwechslung in den Berufsalltag und erweitern die Verdienstmöglichkeiten.

Der nächste Zertifikatskurs Nachlasspflegschaft findet vom 14.10. bis 18.10.2019 täglich von 10:00 Uhr bis 17:00 Uhr im Institut für Innovation und Praxistransfer in der Betreuung (ipb) in Hamburg statt.

 

Zertifizierte/r Betreuer*in Curator de Jure


Die Weiterbildung zum „Curator de Jure“ findet in Kooperation mit dem Weiterbildungszentrum der Technischen Hochschule Deggendorf (THD) statt.

In vier Semestern erwerben Sie umfangreiche betreuungsfachliche, juristische, medizinische, psychologische, kommunikative sowie betriebswirtschaftliche Kenntnisse und Fertigkeiten und können Ihr bereits vorhandenes Wissen vertiefen. Sie arbeiten dabei oft mit eigenen Betreuungsfällen und haben immer wieder Gelegenheit, konkrete Fragestellungen aus Ihrem eigenen Berufsalltag einzubringen.

Wir bieten Ihnen fundiertes und aktuelles Wissen durch renommierte Fachdozent*innen und erfahrene Betreuungspraktiker*innen in einer angenehmen Atmosphäre mit fester Lerngruppe.
Die Vernetzung der Teilnehmer*innen untereinander und der Kontakt zu den Dozent*innen ermöglichen einen engen fachlichen Austausch. Kollegiale Beratung, Coaching und Supervision sind fester Bestandteil der Weiterbildung.

Voraussetzung für die Teilnahme an der Weiterbildung ist eine abgeschlossene Berufsausbildung oder die Hochschulreife sowie eine mindestens zweijährige Tätigkeit als rechtliche/r Betreuer*in – auch im Ehrenamt.

Die Lehrveranstaltungen finden einmal monatlich in einem Block von vier Tagen im Institut für Innovation und Praxistransfer in der Betreuung gGmbH (ipb) in Hamburg statt. Ausgenommen sind die Hamburger Schulferien.

Die Seminarzeiten sind Montag bis Donnerstag von 9:00 Uhr bis 18:00 Uhr.

Dauer, Umfang und wissenschaftspraktisches Niveau entspricht einem Workload von 90 ECTS bei 2.700 Stunden gesamtem Arbeitsaufwand. Die Weiterbildung entspricht damit den Anforderungen, die der Bundesgerichtshof an die Vergütungserhöhung in §4 Abs. 1 Satz 2 des Gesetzes über die Vergütung von Vormündern und Betreuern (VBVG) stellt.

Prüfungen werden direkt nach Abschluss des jeweiligen Moduls abgenommen.
Prüfungsformen sind schriftliche Klausuren (Rechtmodule), Studienarbeiten (Soft Skill Module) und mündliche Kolloquien.
Bereits erbrachte akademische Leistungen können nach Antrag und Entscheidung durch die Prüfungskommission angerechnet werden.

Mit Abschluss der Weiterbildung wird ein Hochschulzertifikat der THD erworben, mit der die Qualifikation „Zertifizierte/r Berufsbetreuer*in- Curator de Jure“ nachgewiesen werden kann.

Ihre Anmeldung zum Zertifikatskurs „Curator de Jure“ nehmen Sie bitte direkt über die Internetseite der THD vor! Falls Sie den Kurs beim ipb in Hamburg besuchen möchten, geben Sie dies bitte bei der Anmeldung an.

Flyer Curator de Jure
Größe: 1816 kB
ipb gGmbH
Institut für Innovation und Praxistransfer in der Betreuung (ipb) gGmbH
Geschäftsführung: Iris Peymann
Schmiedestraße 2 • 20095 Hamburg • kontakt@ipb-weiterbildung.de
Tel. (0 40) 386 29 03 -96, -7 • Fax (0 40) 386 29 03 - 10
BdB e.V.