Betreuungsrechtsreform 2023: Anfangs-, Jahres- und Schlussbericht gemäß der neuen Gesetzeslage

Inhalt
Dozent*innen
Kosten
Wo und Wann
Anbieter

Betreuer*innen haben dem Gericht regelmäßig Bericht über die persönlichen Verhältnisse ihrer Klient*innen und die Führung der Betreuung zu erstatten. Die Berichterstattung ist das wichtigste Instrument der gerichtlichen Aufsicht. Mit der Betreuungsrechtsreform, die die Verbesserung der Qualität der rechtlichen Betreuung zum Ziel hat, wird das Instrument der Berichterstattung durch die neuen Vorschriften des § 1863 BGB n.F. gestärkt und weiterentwickelt. Die Anforderungen an die Jahresberichte der Betreuer*innen werden erweitert und konkreter definiert. Des Weiteren führt der Gesetzgeber weitere Berichtspflichten für den Beginn und das Ende der Betreuungsführung ein (Anfangs- und Schlussberichte). Die Klient*innen sollen künftig durch die Einführung von Besprechungspflichten in die Aufsichtsführung besser einbezogen werden. Die Referentin Ulrike Thielke, Rechtspflegerin am Amtsgericht Hamburg-Barmbek, stellt die neuen Vorschriften vor und gibt Hinweise für die künftige Praxis im Umgang mit dem Gericht.



Inhaltliche Schwerpunkte:

  • Gerichtliche Aufsicht gemäß § 1821 BGB
  • Anfangsbericht
  • Jahresbericht
  • Schlussbericht
  • Anzeige und Mitteilungspflichten

 

Rubrik: Recht

Anbieter: ipb

Umfang: 8,00 Unterrichtsstunden

Ulrike Thielke
Dipl. Rechtspflegerin am Amtsgericht Barmbek
Seit mehr als 20 Jahren am Betreuungsgericht tätig, seit ca. 5 Jahren Referentin in der fachlichen Fortbildung und Autorin, Mitglied im BGT e.V., 2018/2019 Mitarbeit in einer Fach-AG des BMJ im Rahmen des Diskussionsprozesses „Qualität der rechtlichen Betreuung“ zur Vorbereitung der Reform

Kosten: 159 Euro
Preis BdB-Mitglieder: 127 Euro
Preis Qualitäts-Registrierte: 143 Euro
Bei gleichz. Mitgliedschaft im BdB und Qualitäts-Registrierung: 111 Euro

  • 26.08.2022 | Hamburg | ipb gGmbH
    Sem.-Nr.: FS00759
    9 bis 16:30 Uhr

    Tagungsstätte:

    ipb gGmbH Hamburg

    schöner Seminarraum

    Rollstuhlgerecht:
    nein

    Adresse:

    ipb gGmbH Hamburg
    Im Hinterhof

    Hoheluftchaussee 40 A
    20253 Hamburg

    Kontaktdaten:

    Telefon:
    040/ 530 08 50-00
    E-Mail:
    kontakt@ipb-weiterbildung.de
    Web:
    www.ipb-weiterbildung.de

Anmeldung und weitere Informationen bei:

Institut für Innovation und Praxistransfer in der Betreuung gGmbH

Hoheluftchaussee 40 A
20253 Hamburg

Telefon: (0 40) 53 00 850-10

Fax: (0 40) 53 00 850-19
E-Mail: kontakt@ipb-weiterbildung.de


ipb gGmbH
Institut für Innovation und Praxistransfer in der Betreuung (ipb) gGmbH
Geschäftsführung: Iris Peymann
Hoheluftchaussee 40 A
20253 Hamburg
Tel. (0 40) 53 00 850-00
Fax (0 40) 53 00 850-19

Eine Tochtergesellschaft des

BdB e.V.