Förderung durch den
Bild wird geladen...
BdB-Mitglieder und QR-Registrierte erhalten vergünstigte Preise
22.11.2022 | Webinar auf Zoom | Webinar auf ZOOM

Sozialberichterstattung ab 2023: Was ändert sich, was bleibt?

Ein Seminar für die Betreuungsbehörden

Inhalt
Dozent*innen
Ort
Kosten
Termine
Anbieter

Dieses Seminar ist ausgebucht. Sie können sich jedoch für einen Platz auf der Warteliste vormerken.

Dieses Online-Seminar richtet sich an Mitarbeiter*innen von Betreuungsbehörden.

Die Erstellung des Sozialberichtes im Rahmen der Sachverhaltsermittlung gilt als wichtigster Arbeitsauftrag der Betreuungsbehörden. Der Sozialbericht bildet eine signifikante Grundlage für die Entscheidungen im Betreuungsverfahren und ermöglicht den Betreuungsbehörden bedeutende Interventionen für die betroffenen Menschen: durch die Ermittlung seiner Gesamtsituation, die Eruierung des Erforderlichkeitsgrundsatzes und den Betreuer*innenvorschlag.

Mit der Reform des Vormundschafts- und Betreuungsrechts, die am 01.01.2023 in Kraft tritt ändern sich auch die Vorgaben des Sozialberichts für die Betreuungsbehörden. Im Seminar werden alte und neue Anforderungen des Sozialberichtes beleuchtet, die Inhalte genau betrachtet und die Rolle der Betreuungsbehördenmitarbeiter*innen reflektiert.
Ab 2023 steht mit dem §1814 BGB nicht mehr die Diagnose einer betroffenen Person im Vordergrund, sondern die Frage, inwieweit der Betroffene seine Angelegenheiten ganz oder teilweise nicht mehr regeln kann. Im Seminar werden wir besprechen, was dies für den Sozialbericht bedeutet, was im Sozialbericht jetzt besonders berücksichtigt und was gegenüber dem Betreuungsgericht dokumentiert werden muss.



Inhaltliche Schwerpunkte:

  • Die Inhalte des Sozialberichtes
  • Gesetzliche Grundlagen des Sozialberichtes
  • Berichterstattung
  • Die Rolle der Behördenmitarbeiter*innen als Gutachter
  • Sozialdiagnostik
  • Das medizinische Gutachten
  • Sozialbericht und Datenschutz

 

Sem.-Nr.:OS0808

Rubrik: Betreuungsbehörden

Anbieter: ipb

Leitung:Kerstin Harder

Umfang: 8,00 Unterrichtsstunden

Kerstin Harder

Mitarbeiterin in der Betreuungsbehörde der Kreisverwaltung (KV) in Simmern.

Tagungsstätte:

Webinar auf Zoom

Dieses Seminar findet auf der Plattform Zoom statt. Es handelt sich um ein Webinar mit interaktivem Charakter, so dass Sie -neben einem aktuellen Browser, einem stabilen Internetanschluss und einem Lautsprecher/ Kopfhörer - möglichst eine Webcam nutzen sollten, um sich aktiv am Webinar zu beteiligen. Falls Sie weder eine Webcam noch ein Mikrophon haben, können Sie sich mithilfe der Telefoneinwahl zumindest per Audio einbringen (Sie erhalten entsprechende Daten mit Zusendung des Links zur Veranstaltung).

Bitte melden Sie sich ganz regulär auf unserer Website an. Wie gewohnt erhalten Sie beizeiten eine Buchungsbestätigung und Rechnung. Einige Tage vor Veranstaltungsbeginn erhalten Sie dann eine Email mit einem Link zum Webinar auf Zoom.

 

Rollstuhlgerecht:
nein

Adresse:

Webinar auf Zoom

Online
0000 Webinar auf Zoom

Kosten: 139 Euro
Mehrfachbuchungsrabatt: 10 Prozent

Termin:
22.11.2022 | Webinar auf Zoom | Webinar auf ZOOM
10.00 Uhr bis 17.00 Uhr

Institut für Innovation und Praxistransfer in der Betreuung gGmbH

Hoheluftchaussee 40 A
20253 Hamburg

Telefon: (0 40) 53 00 850-10

Fax: (0 40) 53 00 850-19
E-Mail: kontakt@ipb-weiterbildung.de

Sie sollten angemeldet sein.

ipb gGmbH
Institut für Innovation und Praxistransfer in der Betreuung (ipb) gGmbH
Geschäftsführung: Iris Peymann
Hoheluftchaussee 40 A
20253 Hamburg
Tel. (0 40) 53 00 850-00
Fax (0 40) 53 00 850-19

Eine Tochtergesellschaft des

BdB e.V.